Die eigene Seele heilen

Es kommt immer wieder vor, dass wir uns fragen, was der Sinn unseres Daseins, unseres Lebens ist. Eine schlüssige Erklärung kann keiner geben. Es gibt keinen kleinen Zettel, auf dem bei der Geburt geschrieben steht, warum der Mensch auf der Erde ist und was seine Aufgabe ist.

Dies dürfen wir alle selbst herausfinden.

Auch sind die Vorstellungen und Erwartungen, die wir an das Leben haben zu unterschiedlich.

Eine Familie, finanzielle Sicherheit, beruflicher Erfolg, Anerkennung, Bewunderung, soziales Engagement…
Eigenes Wachstum, eigenes Erwachen, steht meist weit hinten auf der Liste.

Fast alle Punkte beziehen sich auf das Äussere Geld, Ansehen, Erfolg usw.

Das ist das Bestreben des Grossteils der Menschen.

Mit dem, denken sie, ist dann alles gut und das Leben ist ruhig, sicher und schön.

Damit endet auch schon die Sinnsuche, bzw. sie hat gar nicht richtig begonnen. Denn was ist der eigentliche Sinn unseres Lebens?

Es können nicht nur Äussere Parameter sein. Ansonsten wären die Personen, die vermeintlich alles haben, Geld, Ansehen, Ruhm…, glücklich. Aber das ist nicht so.

Besonders dort ist die Suche und das Bestreben nach Glück und Zufriedenheit sehr ausgeprägt. Immer mehr, immer schneller, immer besser…

Warum überleben Werke von Dichtern, Schriftstellern, Malern, Komponisten usw., Jahrhunderte? Warum geben uns immer wieder zu denken und wecken unsere Emotionen?
Es ist deren Seele, deren Innerstes, deren Ausdruck, das uns berührt.

Der eigenen Seele einen Platz geben. Die eigene Seele versuchen zu verstehen und zu heilen.

Wohl die grösste Aufgabe des Lebens. Sie ist nicht ad hoc umsetzbar. Aber mit viel Geduld und Liebe zu sich, ist es mit der Zeit machbar.
Immer wieder dranbleiben und sich auf sich konzentrieren. Die Gedanken, die so gerne schnell abschweifen und fluchtartig ins gewohnte Denken fliegen, wieder zurückzuholen.
Es wird mit jedem Mal einfacher und die Momente, in denen man bei sich bleibt, werden länger.

Die Seele war so lange verwundet, sie heilt nicht über Nacht. Aber mit Liebe und Zeit.

www.orgam.org
www.annettemueller.ch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s